running pussy header
Lust auf Sexkontakte?

Bester Porno 2011 gekürt

Jetzt ist es amtlich, der beste Pornofilm 2011 wurde von der Venus-Awards-Jury gewählt und diesjähriger Sieger ist der Film This Ain´t 007 – Golden Ass eine James Bond Parodie mit schlüpfrigen Szenen und heißen Girls.

Der Streifen wurde in Alicante, Spanien gedreht und handelt von Gangstern, die ein aphrodisierendes Liebeselixier gestohlen haben und James Bond muss dieses Geheimrezept wiederbeschaffen. Bei seiner Verfolgung der Gangster und der Suche nach dem Liebeselixier trifft James Bond auf viele heiße und versaute Bond-Girls, die er alle befriedigen muss…

Im Vergleich zum echten James Bond Klassiker waren die Kosten für diesen Porno mit rund 38 000 Euro, noch relativ gering, dennoch ist es gegenüber anderen Pornostreifen relativ viel Geld, was man dem Porno aber leider nur bei wenigen Szenen anmerkt. Insbesondere die deutsche Synchronisierung lassen zu wünschen übrig, da die Lippenbewegungen zum Teil nicht simultan, also gleichlaufend, sind und die Synchronstimmen oft nicht zu den Filmcharakteren passen, was diesen Porno zum Teil zu einer Komödie macht.

Dennoch werden Fans bei diesem Pornofilm auf ihre Kosten kommen, denn allein die geilen Girls, die heißen Szenen und die schnellen Autos versprechen eine Menge Spaß.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.