running pussy header
Lust auf Sexkontakte?

Sexy vier Buchstaben

Von den Promis sind Fans ja schon einige markante Bilder im Internet aber auch Fernsehen gewohnt. Ob es der Busenblitzer von Rihanna oder auch das fehlende Höschen bei Jessica Alba ist, ab und zu gehören diese Anblicke einfach zum Alltag der Stars. Aber auch der Nachwuchs bekannter Schauspieler und Co hat den Dreh raus und tritt in die Fußstapfen ihrer großen Idole. Kürzlich bekanntestes Bilderbeispiel, der Po von Talulah Willis, Tochter von Demi Moore und Bruce Willis. Der jüngste Spross des Moore/Willis-Clans. Nach zahlreichen Problemen, denen sich Talulah stellen musste, folgt nun der Beweis, dass sie ihren Körper wieder richtig wahrnimmt. Mithilfe von Schwesterchen Scout, präsentiert Talulah ihren Allerwertesten mal aus einer völlig klamottenfreien Sicht und es sei bemerkt, er kann sich sehen lassen.

wem-geho%cc%88rt-dieser-popo

Der eigene Weg

Das Popofoto von Talulah ist mit Sicherheit keine peinliche Situation. Von denen hatte die 22 Jährige in den Jahren zuvor reichlich genug. Von der Unfähigkeit ihren eigenen Körper wahrzunehmen, schwankte der Promispross zwischen Essstörungen und Drogenproblemen. Von Entzug bis Radikaldarstellung war alles dabei. Eine Art zu sich zu finden, könnte man glauben, dennoch sind die drei Schwestern nicht alleine mit ihrem Problem im großen Schatten berühmter Eltern zu stehen. Ob Ben Tewaag, Sohn von Uschi Glas aber auch Miley Cyrus, die reichen und berühmten Kinder versuchen mit allen Mitteln auf die eigenen Bretter zu gelangen, die ihre Welt bedeutet, und sei es mit einem hübschen nackten Hintern. Klappt vielleicht nicht immer, aber auch schon der Versuch zählt.

Bauch, Beine und Po

Seit ihrem Abnehmwahn, bei dem sich Talulah bis auf 47 Kilogramm herunter gehungert hat, scheint sie ihre Dysmorphophobie überwunden zu haben. Durch die Wiederherstellung ihrer eigenen körperlichen Wahrnehmung hat der Willis-Spross auch die Lust an der Darstellung der selbigen für die Öffentlichkeit gewonnen. Sei es der Busenblitzer oder aber auch die komplette Haarlosigkeit bis hin zu der nackten Tatsache ihres Popos, Provokation kommt ins Bild. Zumindest lässt ihre Berufswahl, hier Modedesign, hoffen, dass die bisher entblößten Körperstellen zukünftig mit schicken Kleidern glänzen dürfen. Denn in manchen Situationen ist eben der Hauch von Nichts, besser als nichts.

 

 

 

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.