running pussy header
Lust auf Sexkontakte?

Der Blowjob als ein Sahnehäubchen

Blow Jobs an Banane

Für die Männer ist der Blowjob den sie genießen können nicht nur geil es macht allein der Gedanke daran scharf. Es sind auch erstaunliche viele Frauen nicht nur dazu bereit, die meisten genießen es sehr, den Mann zu verwöhnen.

Den Ladys werden immer wieder viele Ratschläge gegeben, wie sie den Blowjob noch genussvoller gestalten könnten.

So wird den Frauen geraten, beim Blasen die Zähne nicht zu benutzen, doch wenn man sanft knabbert, kann das sehr stimulierend sein. Genauso wird empfohlen, dass man das Sperma schlucken soll, doch das hat mit der Stimulation herzlich wenig zu tun, wer es aber tun möchte, darf das natürlich. Auch sollte darauf geachtet werden, dass es Spaß macht, da kann ein bisschen experimentieren auch nicht schaden. Hier kommt doch hauptsächlich die Zunge zum Einsatz und da sollte man alle Ratschläge ignorieren.

Mit der Zunge zu spielen und die Zähne leicht einsetzen, dass macht ganz bestimmt sehr viel Spaß, solange man den Penis nicht zu tief in den Rachen lässt, haben beide den perfekten Genuss. Beim Blasen ist es ganz wichtig das die Eichel direkt berührt und auch bearbeitet wird. Ob die Frau das Sperma schluckt oder nicht, bleibt jedem Selbst überlassen. Einen direkten Einfluss hat es jedenfalls nicht auf den Lustfaktor. Außerdem kittet es keine kaputten Beziehungen.

Das Blasen schützt leider nicht vor Krankheiten, aber auch da gibt es Mittel und Wege, es dennoch zu genießen, da es auch Kondome mit Geschmack gibt.

Leider haben die Männer nicht so viel Lust die Frau mit einem Blowjob zu verwöhnen. Dennoch findet man das Blasen nicht mehr als erniedrigend, sondern eher als Machtposition. Wie man es auch sehen will, hier ist alles erlaubt, was beiden Spaß macht.

1 Antwort : “Der Blowjob als ein Sahnehäubchen”

  1. Elmar sagt:

    Oralsex ist absolut wichtig beim Geschlechtsverkehr. Ich lasse mit total gerne einen blasen, verwöhne meine Partnerin aber auch jedes mal mit meiner Zunge.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.