running pussy header
Lust auf Sexkontakte?

Blanke Tatsachen schockieren Richter

Im US Staat Florida, im kleinen Städtchen Broward wurde Susan Marie Surrette festgenommen, weil sie sich in der Öffentlichkeit unsittlich benommen hatte und dabei berauscht war. Nach der Festnahme durch die Polizei wurde Susan dem Kautionsrichter vorgeführt, was in den USA so üblich ist. Der Kautionsrichter setzt eine Kaution fest, welche die Angeklagten zahlen müssen, um bis zu ihrer eigentlichen Verhandlung auf freiem Fuß zu bleiben. Können die Angeklagten diese Kaution nicht zahlen, müssen sie im Gefängnis bis zur Verhandlung verbleiben.

Bis zu diesem Punkt ist an der Geschichte noch nichts besonders, hätte die üppige während der Kautionsverhandlung dem Richter nicht ihre Brüste gezeigt.

Zunächst beginnt die Kautionsverhandlung ganz normal und harmlos, der Richter John Hurley befragt die Angeklagte über ihren beruflichen Werdegang. Susan antwortet, dass sie Friseurin ist und auch als „Kayla Kupcakes“ bekannt sei. Auf Nachfragen des Richters, wer Karla Kupcake ist, erläuterte Susan dem Richter, dass sie unter diesem Namen auch als Escort-Dame tätig ist. Darüber hinaus bezeichnet sie sich auf ihrer Homepage selbst, als Pornodarstellerin und ist für erotische Auftritte buchbar. Dort bewirbt sie sich selbst als „Super-Vollbusig“. Die Wichtigkeit dieser Tatsache, erklärt sich später.

Weiter in der Verhandlung beklagt sich die schöne Susan beim Richter, dass sie bei der Festnahme von der Polizei verprügelt und zusammengeschlagen wurde, und zeigt dem Richter vermeintliche Verletzungen am rechten Unterarm, sowie am linken Oberarm. Sie zog ihr T-Shirt hoch und präsentierte dem Richter ihre blanken Brüste mit dem Hinweis, dass sie auch hier verletzt wurde. Richter Hurley war entsetzt wendete sich ab, schüttelte den Kopf und hielt sich die Hand vor den Mund, während ihm ein „Oh, mein Gott“ entfuhr. Der Richter beendete die Verhandlung und setzte eine Kaution in Höhe von 100,00 US-Dollar fest, zusätzlich ordnete es eine psychische Untersuchung an, der sich Susan unterziehen muss. Ganz ehrlich, es hätte schlimmer ausgehen können.

Susan Marie Surrette - vor Gericht

Nach Angaben des US-Senders NBC-Miami musste sich Susan in den letzten Jahren bereits 10 Mal vor Gericht, wegen kleinerer Vergehen, verteidigen, doch ihren blanken Busen hatte sie bis dahin vor einem Richter noch nicht präsentiert.

Lassen wir uns überraschen, was Susan bei ihrer nächsten Kautionsverhandlung, sofern sie sich wieder was zuschulden kommen lässt, für einen Aufreger hinlegt.

Susan Marie Surrette - angezogen

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.