running pussy header
Lust auf Sexkontakte?

Solche Provokationen mögen wir

Das Miley Cyrus gerne provoziert, hat man in ihrem Musikvideo „Wrecking Ball“, indem sie splitterfasernackt auf einer Abrisskugel posiert, ja schon gesehen.

Aber jetzt legt sie noch einen nach und macht ihre Fans auf ihr Sexualleben neugierig und verrät, dass ihre Liebesbeziehungen nicht immer Heteroeller Natur waren. Prompt gibt Miley auch gleich eine Party in sexy Unterwäsche zusammen mit der Tochter von Lenny Kravitz, Zoë.

Miley nackt auf der Abrissbirne

Ein bisschen Bi schadet nie

Miley´s Beziehungen zu Männer, wie zum Beispiel die Beziehung mit ihrem Ex-Verlobten Liam Hemworth oder der erst kürzlich beendeten Beziehung mit Patrick Schwarzenegger ist bekannt, aber dass sie auch heterosexuelle Beziehungen hatte, verriet sie erst jetzt den US-Medien.

Dem Schulen-Magazin „Out“ offenbarte sie, dass sie irgendwie gar nichts sein wollte und ihre Geschlechteridentität erst findet musste. Sie hat es zwar nicht gehasst ein Mädchen zu sein, jedoch wollte sie nie in eine Schublade gesteckt werden. Vielleicht war genau das der Grund, warum Miley ihre Geschlechteridentität erst finden musste.

Party, Alkohol und Joints – so feiern Miley und Zoë

Jedenfalls zeigt das neue Musikvideo der Band Lolawolf, die süße Miley zusammen mit Zoë Kravitz bei einer Privatparty. Gekonnt setzt Töchterchen Kravitz ihr Hinterteil in Szene und beide tanzen fast nackt zum Song „Bitch“ von Lolawolf durchs Hotelzimmer. Sie rauchen Joints, posieren halb nackt mit Plastikpistole und wälzen sich erotisch im Bett. Letztendlich endet das Musikvideo mit einer Partie Strip-Poker, wobei Miley lediglich mit einem Halsband und schwarze Dessous bekleidet ist. Männer werden von dem neuen Video sicher begeistert sein, denn wer sieht nicht gern zwei heiße Häschen halb nackt posieren.

Ob Miley mit diesem Video nur wieder provozieren möchte oder sich doch eine tiefer gehende Botschaft hinter dem Video verbirgt wissen wir nicht, Tatsache jedoch ist, dass sich Miley Cyrus schon seit längerem für die Lesbian-Gay-Bisexual-Transgender-Bewegung, kurz LGBT-Bewegung, engargiert. Des Weiteren hat sie ein Wohltätigkeitsprojekt, namens „Happy Hippie“ ins Leben gerufen, das sich nicht nur für obdachlose Jugendliche einsetzt, sondern auch Bi-, Homo- und Transsexuellen Gehör verschafft.

Der Clip bringt aber nicht nur Miley wieder ins Gespräch, sondern ist auch für Newcomerin Zoë die perfekte Werbung, die sicher nun im Musikgeschäft ein wenig bekannter geworden ist. Ja, es hat sicher einige Vorteile, wenn man mit einem sexy Musikstar befreundet ist.

Miley und Zoe beim Strippoker

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.